Eifel Tourismus (ET) Gesellschaft mbH
Tel: +49 6551 96560
E-Mail E-Mail
 
Zuletzt besucht: ArrowBergstraße 15 und 17 (Haus Marienfels)
 
Bergstraße 15 und 17 (Haus Marienfels)
Sehenswürdigkeiten
Fachwerk,Historische Bauten,Wohnbauten,Bauwerke,Historisch
Schleiden, Ferienregion Nordeifel
Allgemeine Information
Die beiden malerisch über der Urft gelegenen, heute durch Umbauten bzw. Verkleidungen in ihrem Erscheinungsbild beeinträchtigten Villen sind 1885 (Nr. 15) und 1901 (Nr. 17) von dem Gemünder Bauwerksmeister Eduard Schön für den Kölner Rentner Peter Schlagloth errichtet worden, der die Trutzburg (Bergstr. 5) mit zugehörigem Gelände gekauft hatte. Obwohl durch Stilkleid und Baumaterial voneinander unterschieden Nr. 15 im Stil der deutschen Renaissance, Nr. 17 im Schweizer Landhausstil vertreten beide Villen den gleichen Bautypus: Dem zweigeschossigen Hauptbau ist jeweils ein seitlicher Eingangstrakt mit Treppenturm zugeordnet; aus der Diele des Eingangstraktes betritt man in jeder Etage den kleinen Flur des Hauptbaus, um den vier Zimmer gruppiert sind. Die Verbindung der Etagen stellt eine Wendeltreppe im Turm her.

Beim Denkmal Bergstr. 15 handelt es sich um eine verputzte Backsteinvilla in Neorenaissanceformen mit guten, präzisen Renaissanceornamenten in Werkstein aus dem Jahre 1885. Baumeister war Eduard Schön aus Gemünd. Das Gebäude hat einen winkeligen Grundriss mit rundem Eckturm und verschiedenen modernen Anbauten, die das Gesamtbild erheblich beeinträchtigen. Die Werksteinarbeiten sind von sehr ordentlicher Qualität, die Fenster wurden erneuert. Die Haustür ist im Originalzustand erhalten. Der Eckturm steht auf rundem Grundriss mit geschweifter weit vorgekragter Haube. Die gesamte Villa erlitt erhebliche Kriegsbeschädigungen.

Das Denkmal Bergstr. 17 wurde 1901 von Baumeister Eduard Schön aus Gemünd zum Teil in Backstein als Fachwerkvilla im Schweizer Landhausstil erbaut. Die Villa vertritt den gleichen Bautypus wie das Denkmal Bergstr. 15. Ein zweigeschossiger Hauptbau, dem ein seitlicher Eingangstrakt mit Treppenturm zugeordnet ist. Aus der Diele des Eingangstraktes betritt man in jeder Etage den kleinen Flur des Hauptbaus, um den vier Zimmer gruppiert sind. Die Verbindung der Etagen stellt eine Wendeltreppe im Turm her.

Öffnungszeiten
Keine Öffnungszeiten definiert
Kartenposition